It's all in the mix - Die Mischung macht's - C'est le bon mélange qui compte

… mit diesen Worten haben wir im Sommer 2017 in Riga für den Kongress IAML 2018 nach Leipzig eingeladen. Die Vielfalt die wir versprachen, wird die Kongresswoche zu unserer Freude nun wirklich prägen.

Über 450 Bibliothekare, Archivare, Musikwissenschaftler und Kulturschaffende aus fast 40 Ländern kommen in diesen Tagen nach Leipzig – ein Zuspruch, der uns beinahe überwältigt.

Rupert Ridgewell und das Forum of Sections haben ein wirklich umfassendes und breitgefächertes Programm mit Vorträgen, Postern, Roundtables und Workshops zusammengestellt. Wir danken den Kolleginnen und Kollegen für das überaus große Engagement und allen Rednerinnen und Rednern für ihre Beiträge. In einer Atmosphäre der Offenheit und Neugierde werden hoffentlich viele anregende Diskussionen entstehen.

Das fachliche Programm wird ergänzt durch zahlreiche Bibliotheksführungen, die die Vielfalt von Leipzigs (musik-)bibliothekarischen Angeboten zeigen und den weiteren Austausch befördern. Der Blick hinter die Kulissen soll neue Perspektiven öffnen und Anstöße für den eigenen Alltag geben.

Im kulturellen Rahmenprogramm schöpfen wir aus Leipzigs musikgeschichtlichem Reichtum, setzen bewusst aber auch einige andere Akzente: mit einem Rundgang zur jüdischen Vergangenheit der Stadt und ihrem aktuellen jüdischen Leben, mit einer Tour zur friedlichen Revolution von 1989 und einem Besuch im europaweit anerkannten Zoo Leipzig. Wir wünschen Ihnen, dass Sie als Gäste der Stadt in diesen Tagen einen bleibenden Eindruck von Leipzigs Offenheit und Lebendigkeit erhalten.

Und natürlich soll in dieser Woche sächsische Musikgeschichte auch erklingen. Die drei Konzerte „Aus Leipzigs Schule“, „Meisterwerke der Synagoge / Hebräische und jiddische Lieder“ sowie „Katholische Kirchenmusik des Dresdner Hofs“, für die erfreulicherweise mit den Bibliotheken eng verbundene Ensembles engagiert werden konnten, setzen Schlaglichter auf Typisches und Besonderes.

Einen Nachklang bietet die Post-Congress-Tour nach Dresden, wo sich, durch höfische Traditionen geprägt, sächsische Kultur- und Musikgeschichte nochmals ganz anders erleben lässt.

Wir danken allen, die den Kongress ermöglicht haben: den Förderern und Sponsoren, durch deren Engagement die Vielfalt des Programms erst denkbar wurde, den Kolleginnen und Kollegen der Hochschule für Musik und Theater Leipzig (insbesondere IT-Referat und Innerer Dienst), die im Hintergrund die Rahmenbedingungen schaffen, den Kolleginnen und Kollegen der UB Leipzig, die großzügig ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und allen weiteren Helferinnen und Helfern, die uns bei unzähligen kleinen und großen Angelegenheiten unterstützen.

Die Vorbereitung von IAML Leipzig 2018 war trotz mancher Herausforderung eine große Freude. Nun sehen wir gespannt auf die kommenden Tage und wünschen Ihnen viele Anregungen, einen lebendigen Austausch, bereichernde Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt und ein fröhliches Erleben von Leipzig und Sachsen!

Seien Sie herzlich willkommen!

 

 

Anke Hofmann und das Bibliotheksteam der HMT Leipzig

Barbara Wiermann (SLUB Dresden)

Thomas Kalk (Stadtbüchereien Düsseldorf)

Manuel Bärwald (Bach-Archiv Leipzig)

Kristina Funk-Kunath (Bach-Archiv Leipzig)

Brigitte Geyer (Leipziger Städtische Bibliotheken)

Alan Riedel

Das Ortskomitee